•  
  •  

Rennergebnisse - Berichte


Neu findet Ihr alle u/ Rennberichte etc. auf Facebook !
sehr schöner Bericht in der Automobil Revue vom 10. Mai 2017 - Slalom Saanen 2017!




Datei

Rangliste Interlaken 2017

Slalom Interlaken, 8. April 2017
1. Lauf zur Schweizermeisterschaft Slalom in Interlaken, ein Krimi
Nach dem Training lag Albin "abgeschlagen" auf dem 6. Rang.
Er wusste aber genau was am M2 für ihn noch nicht so funktionierte, wie er es für sich benötigte. Glücklicherweise kam Markus extra mit nach Interlaken. Er änderte dann das Setup nach den Trainingsläufen auf dem M2 gemäss seinen Wünschen. Einfach super, mit so professionellen Leuten wie Markus zusammenzuarbeiten. Vielen Dank, die Mühe hat sich gelohnt! Albin schaffte es danach, in beiden Rennläufen die schnellste Tourenwagenzeit überhaupt rauszufahren. 1. Ziel somit mal erreicht und glücklich. Natürlich müssen wir nun aber weiterarbeiten und das ganze noch verperfektionieren - von ausruhen also keine Rede! Die Konkurrenz ist stark und wird uns fordern! Wir freuen uns und nehmen die Herausforderung gerne an.
Slalom Interlaken, 8. April 2017
1. Lauf zur Schweizermeisterschaft Slalom in Interlaken, ein Krimi

Chatel-St. Denis - les Paccots 17./18. Sept. 2016
Dieses Jahr ist Chatel-St. Denis - les Paccots im warsten Sinne des Wortes im Regen versunken....Am Sa, war es nicht ganz so schlimm. Albin fuhr sehr schnelle Zeiten bei einer Piste mit teilw. trockenen Stellen, die Pneus konnten so einigermassen Gripp aufbauen und wir hätten die Rangliste ohne zu zögern gerne unterschrieben :-). Leider war uns der Wettergott am So nicht mehr treu. Es war für unsere Pneus einfach zu kalt und zu nass, dadurch gelang es Albin nicht, den nötigen Gripp zu erreichen um erneut so schöne Zeiten fahren zu können. Trotzdem reichte es nach einem sehr guten letzten 3. Aufhol-Rennlauf, noch auf den tollen 3. Schlussrang in der E1 über  3500 ccm.

Gurnigel 10./11. Sept. 2016
Bei wunderschönem Wetter erlebten wir am Gurnigel ein tolles Rennweekend. Wir freuten uns über tollen Besuch bei uns im Fahrerlager (vielen Dank Marcel & Monika für den feinen Birreweggen) und über einen erneuten Klassensieg v. Albin / M2 (E1+4000 ccm) !

Slalom Geneve 3./4. Sept. 2016
Ein einmaliges Erlebnis in und ausserhalb der Palexpo Hallen einen Slalom zu fahren!  Am Sa startete Ruth mit dem E30/318is in der LOC 2 bis 2000ccm und erreichte einen soliden 4. Schlussrang. Am So gings dann bei Albin mit dem M2 so richtig zur Sache, der erste Slalom mit dem M2, die Spannung war hoch. Er legte sensationell schnelle Zeiten hin...wir waren begeistert und freuen uns dementsprechend auf kommende Slaloms! Leider aber touchierte er in beiden Läufen einen Pilone, was ihn den Sieg kostete, das tat unserer Freude über die guten Zeiten aber keinen Abbruch. Um die BMW Ehre aufrecht zu erhalten - lach - blieb Ruth dann nichts anderes übrig als am So kurzerhand die IS bis 2000ccm zu gewinnen ;-).


Oberhallau 27./28. Aug. 2016
Klassensieg über 4000 ccm
Wir freuen uns sehr über Albins 1. Klassensieg (E1 über 4000 ccm) mit dem M2 in Oberhallau.

Danke an Finger Video - neues tolles Video der Saison 2015 inkl. Onboard Aufnahmen könnt Ihr auf You Tube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=8tjXMV6WShk


aktuelle Presseberichte
Fernsehbeitrag SRF 1/Sentedung Einstein vom 8. Okt. 2015 verpasst ? Via Doppelklick aufs Bild links starten. Ganzen Beitrag anschauen oder im unteren Bildlauf von SRF den Part anwählen.

Albin Mächler /BMW M4 - zum 3. mal in Folge CH-Bergmeister der Tourenwagen

Mit grosser Freude dürfen wir bekanntgeben, dass Albin es geschafft hat, bereits zum dritten mal in Folge den CH-Bergmeister der Tourenwagen zu gewinnen. Mit 212 Punkten resultierend aus 9 Rennen von denen er 8 gewonnen hat, 6 davon in neuer SuperSerie-Gruppenrekordzeit. 1 Rennen verlor er gegen seinen starken Gegner Röbi Wicki, der ihm die ganze Saison über einen super Fight geliefert und Ihn zu Höchstleistungen angetrieben hat. Danke und Gratulation an Röbi, der damit (ebenfalls zum 3. mal in Folge) den 2. Rang mit 165 Punkten in der CH-Meisterschaft belegt. Auf dem 3. Rang mit 147 Punkten gratulieren wir Martin Bürki, der im 2015 mit seinem MB Polo sensationelle Leistungen erbrachte.

SRF - Einstein - 8. Okt. 2015 / 21.00h

Die Sendung SRF / Einstein mit dem "Experiment Beifahrerin am Berg" von St. Ursanne - les Rangiers mit Kathrin Hoenegger und Albin wird am 8. Oktober 2015 um 21h auf SRF 1 ausgestrahlt. Wie man sehen kann hatten wir mega Spass. Danke an das SRF Einstein Team - Ihr seid Spitze ! Und danke an Autosport Schweiz und den Veranstalter von St. Ursanne - les Rangiers - dank eurer professionellen Unterstützung hat alles wunderbar geklappt ! Also seht selber und schaltet den Fernseher am 8. Okt. um 21h ein. See you...
http://www.srf.ch/sendungen/einstein
19./20. Sept. '15 Chatel St Denis-les Paccots
Das letzte Bergrennen der Saison in Chatel St Denis - les Paccots. Albin's Ambitionen waren klar. Noch einmal ein Sieg und ev. sogar noch ein neuer Streckenrekord waren seine persönlichen Ziele. Das motivierte auch uns "mécanicien" noch  einmal und wir (Ruth & Armin) taten unser Bestes um ihn dabei zu unterstützen. Am Sa hatten wir wechselhafte Bedingungen, zuerst Regen, danach teilweise Abtrocknung, das erforderte natürlich Reifenwechsel - abwägen der Wetterkapriolen etc. Albin liess bereits am Sa, nichts anbrennen und bewies mit der 6. schnellsten Tourenwagenzeit von 1.09.314 (bereits unter SS-Rekord), dass ihm die Strecke lag. Aber auch Röbi Wicki gab mit seiner Trainingszeit von 1.10.568 deutlich zu erkennen, dass er ihm den Sieg nicht überlassen wollte :-). Zum letzten mal Spannung pur. Am So Morgen erneut 2 Trainingsläufe, diese waren aber noch nicht sehr aussagekräfig. Das Rennen würde es zeigen. 1. Rennlauf, Chris Steiner mit der StartNr. 52 legte vor mit 1.13.013 und Röbi Wicki mit der StartNr. 53 zog nach, er fuhr eine sagenhafte Zeit von 1.08.987 (Rekord lag bei 1.09.893 !) und Albin mit der StartNr. 54? Sensationelle 1.08.439 (neuer Streckenrekord) Der Grundstein war gelegt, wie ging es weiter ? 2. Rennlauf - Chris Steiner steigerte sich enorm 1.10.550, Röbi Wicki wurde etwas langsamer 1.09.845 und auch Albin mit 1.08.601. Der 3. Rennlauf würde entscheiden. Chris Steiner 1.10.948, Röbi Wicki 1.09.351 und Albin 1.08.734. Somit siegte Albin auch beim letzten Rennen der Saison mit neuem SS Streckenrekord und einer Gesamtzeit von 2.17.040, vor Röbi Wicki 2.18.38 und Chris Steiner 2.21.498. Schöner konnte der Saisonabschluss nicht sein. Glücklich und zufrieden verabschiedeten wir uns von vielen lieben Rennkollegen im Bewusstsein, viele davon erst im nächsten Jahr wiederzusehen. Grossen Dank an Armin der uns so tatkräftig unterstützt hat, danke an alle unsere Freunde, Fans und Rennkollegen die diesen Sport mit Ihrer Anwesenheit positiv bereichern und Danke an alle unsere Sponsoren ohne diese, wir nicht in der Lage wären, diese professionelle Leistung so zu erbringen. Wir verabschieden uns mit Respekt vom Berg und sind dankbar heil und mit so vielen schönen Erinnerungen und Erfolgen abschliessen zu können. Nun werden wir noch die Slaloms in Roment/Drognens, Ambri und Wangen/SZ absolvieren, bei denen auch Ruth mit dem BMW 318is /LOC2 zum Einsatz kommen wird. Bis bald, herzlichst, euer Albin's Team
12./13. Sept. 2015 - Gurnigel
Am Freitag reisten wir für einmal erst nach dem Mittag zum Fusse des Gurnigels. Das Fahrerlager war bereits übervoll und wir hatten einige Schwierigkeiten einen (auch für den angesagten Regen) geeigneten Platz zu finden. Dank einem äusserst rücksichtsvollen REG Fahrer (nochmals herzlichen Dank!), klappte dies dann auch. Der Samstag war den ganzen Tag überraschend schön und trocken und die Trainings konnten problemlos absolviert werden. Erst am Abend begann es zu regnen. Der Sontag startete dann regnerisch. Albin beschloss kein zu hohes Risiko mehr zu nehmen (der CH-Titel hat er ja bereits auf sicher) und absolvierte das Training wie auch den 1. Rennlauf zwar zügig aber ohne die letzte "Konsequenz". Die Zeit im 1. Rennlauf 2.16.47. Röbi Wicki mit dem Porsche GT3 liess sich nicht 2x bitten und wusste dies zu nutzen. Er fuhr wie immer super schnell und realisierte eine bessere Zeit von 2.15.72. Natürlich fühlte sich Albin dadurch dann doch herausgefordert ;-).... Der zweite Rennlauf könnte ja ev. noch eine Wende herbeiführen ? Der Himmel hellte auf und die Strecke trocknete langsam ab,.....schnell wurden die Slicks hergerichtet, der Kampfgeist war erwacht. Auf einer teils trockenen und teils nassen Strecke realisierte Albin eine gute Zeit von 2.10.40, schneller als Röbi mit 2.10.63. Dies reichte jedoch in der Summe für einmal nicht, den Sieg nach Hause zu fahren. Albin musste sich mit dem 2. Rang begnügen. Wir hatten trotzdem Grund zur Freude, Röbi ein toller Gegner und Wettkämpfer hat sich diesen Sieg redlich verdient und wir gönnen ihm diesen von Herzen. Nun neigt sich die Berg-Saison dem Ende zu. Ein letztes Rennen in Chatel-St.Denis - les Paccots steht uns am 19./20. Sept.15 noch bevor. Danach werden wir noch die Slaloms Drognens/Romont, Ambri und Wangen/SZ unter die Räder nehmen, bevor wir uns dann in die Winterpause begeben. Bis bald, herzlichst, euer Albin's Team.
Start Oberhallau 2015
29./30.08.2015 Oberhallau
Packender Rennsport auf höchstem Niveau, bei heissen Temparaturen, kriegten wir in Oberhallau geboten. Albin und Röbi Wicki lieferten sich ein Duell wie es spannender nicht hätte sein können. Nach dem ersten Rennlauf führte Albin mit lediglich 3 Hunderstel vor Röbi (1.29.85 Albin und 1.29.88 Röbi). Im zweiten Rennlauf schlug Röbi zu und fuhr eine Zeit von 1.29.02, Albin wurde zwar auch schneller, es reichte aber "nur" für eine 1.29.30, in der Summe lag also Röbi um 25 Hunderstel vorne. Konnte Albin sich im 3. Rennlauf bei diesen heissen Temperaturen noch steigern ? Wir waren uns einig, Röbi hätte einen Sieg mehr als verdient. Trotzdem, einfach so kampflos wollten wir uns nicht geschlagen geben, wir bereiteten uns wie immer minuziös auf den 3. Rennlauf vor, alles wurde 2 x überprüft und wir wussten, dass wir uns nichts vorzuwerfen hätten, sollte es Albin nicht gelingen sich noch zu verbessern. Die Spannung stieg, Albin fuhr konzentriert an den Start. Armin und Ruth reinigten ein letztes mal vor dem Start die Slicks, dann war Albin auf sich alleine gestellt........die Zeit von Röbi Wicki im 3. Rennlauf: 1.29.82, also keine weitere Verbesserung, die Hitze machte sich wohl wirklich bemerkbar. Banges Warten auf die Zeit von Albin.......1.28.56, ....wir jubelten. Das hiess 7. Sieg in Serie. Zu einem weiteren Streckenrekord reichte es leider nicht, 1.28.03 hätten geschlagen werden müssen. Wir waren ausser uns, denn mit diesem Sieg sicherte sich Albin bereits zum 3. mal in Folge den Schweizerbergmeistertitel der Tourenwagen. Also doch noch ein Rekord :-), bisher schaffte das noch keiner 3 mal direkt nacheinander. Erwähnen möchten wir auch den 3. platzierten Chris Steiner, er steigerte sich vom Training zu den Rennläufen enorm, seine schnellste Zeit war 1.32.10 ! Bravo Chris, wir sind stolz auf Dich! Natürlich werden wir auch noch die zwei letzten zur Bergmeisterschaft gehörenden Rennen am Gurnigel (12./13. Sept. 15) und in Chatel-St.Denis - les Paccots (19./20. Sept.15) absolvieren. Feiern dürfen wir den CH-Bergmeister Titel auch dann erst, wenn die Schlussrangliste offiziel ist und alles seine Richtigkeit erhält. Aber freuen, dürfen wir uns bestimmt heute schon. Wir danken Oberhallau für den erneut so tollen Anlass, die grosse Gastfreundschaft und all unseren Freunden, Kollegen, Besuchern die mit uns mitgefiebert und Ihre Freude mit uns geteilt haben.
15./16.08.2015 St. Ursanne - les Rangiers
Nach 5 Rennen bei Sonnenschein, erfreuten wir uns beim 6. Rennen der Saison in St. Ursanne an einem Regenrennen. Die Spannung war hoch, Röbi Wicki (Porsche GT3) erreichte bereits im Training fast dieselben Zeiten wie Albin. Zudem war während dem Trainings-Samstag, das Filmteam von SRF - Sendung Einstein - bei uns zu Besuch. Sie filmten uns zwischen dem 2. und 3. Trainingslauf. Während eines kurzen Zeitfensters, ermöglichte es dann die Autosport Schweiz und der Veranstalter von St. Ursanne, dass Kathrin Hönegger, die sympathische Einstein Moderatorin (unter Einhaltung aller üblichen FIA Sicherheitsvorschriften), in den "Genuss" einer Sonder- Bergrennfahrt mit Albin kam. Um wissenschaftliche Auswertungen machen zu können, wurden die beiden "verkabelt" und mit div. Onboardkameras gefilmt. An einen normalen, routinemässigen Trainingsablauf war dabei für uns nicht mehr zu denken. Trotzdem war es eine tolle Erfahrung die wir nicht missen möchten. Das ganze Filmteam war sehr locker drauf und wir hatten jede Menge Spass miteinander, Ihr seid ein tolles "Einstein-Team", mit euch jederzeit gerne wieder. Vielen Dank auch an AutoSport Schweiz und den Veranstalter St. Ursanne-les rangiers, es klappte dank eurer guten Organisation und Betreuung vor Ort, hervorragend.
Zurück zum Renngeschehen am Sontag; Albin lag nach dem 1. Rennlauf lediglich 0.474 Sek. und im 2. Rennlauf knappe 0.046 vor Röbi Wicki. Alles war offen, der 3. Rennlauf konnte noch alles ändern. Der Regen hatte aufgehört, die Strecke war 50/50 trocken/nass, Albin schaffte es dann sich im 3. Rennlauf von Röbi definitiv abzusetzen. Mit einer Zeit von 2.22 (mit Regenslicks) im Gegensatz zu Röbi mit einer Zeit von 2.24 (Slicks). Da der 3. Rennlauf nach einem Unfall abgebrochen wurde, zählten schlussendlich nur die ersten zwei Rennläufe. In der Summe lag Albin somit knappe 0.52 Sek. vor Röbi Wicki und dem erneut 3. platzierten Chris Steiner. Damit sicherte sich Albin einen weiteren Gruppensieg und den Ausbau der Führung der CH-Bergmeisterschaft der Tourenwagen. Eine Rekordfahrt lag bei diesen nassen Streckenverhältnissen leider nicht drin (Rekord steht demzufolge nach wie vor bei 2.18.98 aus dem Jahr 2014 von Albin/BMW M4). Jedoch war der 10. Rang in der Scratch der Tourenwagen über alle Kategorien mit einem Serienfahrzeug (mit internationaler Beteiligung), eine kleine Sensation.
Nun freuen wir uns auf die verbleibenden 3 Rennen in Oberhallau (www.bergrennen-oberhallau.ch), Gurnigel (www.gurnigelrennen.ch) und Châtel St. Denis-les Paccots ( http://www.ecuriedeslions.ch/les-paccots ).
Bis bald - euer Albin's Team.


  
Zwischenrangliste CH-Bergmeisterschaft '15

nach 5 von 9 Rennen

25./26. Juli 2015 Ayent - Anzère 2015
Bereits am Mi machten wir uns via Kandersteg - Lötschbergtunnel auf den Weg ins schöne Wallis nach Anzère. Wir gönnten uns ein verlängertes Weekend und konnten uns so optimal aufs Rennen vorbereiten. Einmalmehr war es spannend, ein höchst interessantes Starterfeld war in Anzère in der Gruppe SS am Start (Röbi Wicki mit Porsche 911 GT3, Nella Scapozza mit Porsche 911 GT3 RS, Chris Steiner mit Porsche 911 Turbo, Jean-Yves Dayer mit Subaru WRX STI und Jean-Marc Forestier mit Porsche GT4). Der Streckenrekord der Gruppe SS lag bei 1.50.91(Albin/BMW M4 im 2014). Albins beste Zeit im Training am Sa war 1.51.729, wir konnten nicht abschätzen ob ein erneuter Gruppenstreckenrekord möglich war. Zudem plagten Albin schlimme Rückenschmerzen, die ihn in seiner Bewegungsfreiheit einschränkten. Am So um 7.00h ging es los. Albin konnte die Schmerzen gut ausblenden und realisiert im ersten Rennlauf bereits eine gute Zeit von 1.51.304, im 2. Rennlauf fiel die Rekordmarke; 1.50.148. Aber auch Röbi Wicki kam Albin mit 1.51.063 bedrohlich nahe, so dass Albin im 3. Rennlauf nochmals kämpfen musste. Mit 1.49.80 gelang ihm eine sensationelle Zeit. Röbi realisierte auch eine weitere super Zeit von 1.51.306. In der Summe (2 Rennläufe werden zusammen gezählt) ergab dies eine Siegerzeit von 3.39.948 für Albin vor Röbi Wicki mit 3.42.369 und Chris Steiner mit 3.49.905 (Bravo Chris! Super Steigerung). Wir durften in Anzère ein paar wunderschöne Tage erleben, die Gastfreundschaft (Danke an Carmen, Patrick, Oski und Evi) und die Stimmung im Fahrerlager war toll. Das nächste Bergrennen werden wir am 15./16. Aug. 2015 in St. Ursanne - les rangiers in Angriff nehmen. Die Infos dazu findet Ihr unter www.rangiers.ch
Albin Fahrerlager Massongex 2015
Zwischenrangliste CH-Bergmeisterschaft '15
nach 4 von Total 9 Rennen
11./12. Juli 2015 - Massongex - Vérossaz
Ein weiteres tolles Rennwochende mit Temperaturen um die 32°, ist bereits Geschichte. Es begann etwas abenteuerlich. Der Bezug des Fahrerlagers zögerte sich um eine gute Stunde heraus, da im Steinbruch der Famsa noch eine Sprengung durchgeführt werden musste. Uns wurde ein tolles Schauspiel geboten, denn es ist gewaltig beeindruckend wenn mehrere Tonnen Fels weggesprengt werden. Am Samstag galt es für Albin, die Streckenkenntnisse aufzufrischen & verschieden Tests mit Pneus, Fahrwerkseinstellungen, etc. zu absolvieren. Mit diesen Erkenntnissen und einem Sieg beim Sa Rennen, war er bereit für den entscheidenen Sonntag. Die Trainings am Morgen, verliefen OK, wiederum zeigte uns Albin beim letzten Trainingslauf, dass es möglich war, den Streckenrekord der SuperSerie von 2.09.55 zu unterbieten. Er fuhr eine Zeit von 2.09.00. Diese Zeit zu wiederholen und dazu noch alle Mitkonkurrenten (ganz neu mit dabei auch noch ein wunderschöner, brandneuer, Porsche Caymann GT4 - mit Jean-Marc Forestier) in Schach zu halten, war die Aufgabe. Albin schaffte es erneut die Nerven zu behalten und eine sehr konstante, äusserst schnelle Performance abzuliefern. Mit 2.09.03 im ersten Rennlauf, 2.09.99 (inkl. Fahrfehler beim Start) beim zweiten Rennlauf und 2.09.60 im Dritten, setzte er sich souverän an die Spitze und pulverisierte den Streckenrekord erneut. Das Rennen war toll organisiert, der Fahrer stand stets im Mittelpunkt und der zeitliche Tagesablauf inkl. Rangverkündigung klappte hervorragend. Somit konnten wir uns zu einer noch angenehmen Zeit auf den langen Heimweg machen, merci à tous. Jusqu'à l'année prochaine Massongex - nous nous réjouissons déjà......votre équipe de Albin.

4./5. Juli 2015 La Roche - La Berra
Bei Temperaturen um die 35°, im wahrsten Sinne, ein heisses Rennwochenende.
Der Rekord in der SS lag bei 2.06.478. Die ersten 4 Trainingszeiten, liessen uns im Glauben, dass es bei diesen Temperaturen nicht möglich sein würde, diesen zu unterbieten. Zudem lag auch eine Niederlage drin, wurde doch Röbi Wicki (Porsche GT3) von Lauf zu Lauf massiv schneller, und war im 4. Training sogar schneller als Albin (RW=2.08.74, AM=2.08.75). Es wurde spannend ! Beim 5. Training am So, legte Albin einen Traumlauf hin - 2.05.825. Alles war offen. Unsere bange Frage; kann er diese Zeit nochmals wiederholen ? Er konnte,....in beiden Rennläufen, mit 2.05.533 und 2.05.972, unterbot er den Rekord deutlich. Damit sicherte er sich zum 3. mal in Folge den Gruppensieg. Röbi Wicki (Porsche GT3) positionierte sich auf dem 2. Rang vor Chris Steiner (Porsche 911 Turbo). Ein wunderschönes Rennwochende ist einmal mehr Geschichte, wir werden uns immer wieder gerne daran zurückerinnern.

27./28. Juni 2015 Bergrennen Reitnau
Auch das zweite Rennen der Schweizer Bergmeisterschaft in Reitnau gehört bereits der Vergangenheit an. Wir erlebten ein nahezu wolkenfreies, heisses Rennwochenende. Albin konnte seinen Vorjahres Gruppenstreckenrekord im 1. Rennlauf mit 1.0015 um 5 Hunderstel unterbieten. Mit einem zweiten sauberen Lauf in 1.0049, sicherte er sich zudem den Gruppensieg. Wir bedanken uns erneut bei Tom Hauri und seiner ganzen Familie für die tolle Gastfreundschaft und freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.

13./14. Juni 2015 Auftakt zur schweizer Bergmeisterschaft gelungen
Den ersten Meisterschaftslauf in Hemberg konnte Albin mit dem Gruppensieg und einem neuen Gruppenstreckenrekord nach Hause fahren. Es war ein toller Anlass. Einzig der sintflutartige Regenfall am späteren Nachmittag setzte dem Rennen ein jähes Ende.
Eintrag in Gästebuch erstellen
Wicki Röbi und Priska 01.09.2015 Hallo Ruth und Albin Herzliche Gratulation zum erneuten Titel und zur Erfolgreichen Saison 2015. Wir ziehen den Hut und verneigen uns vor dem Tourenwagen-Bergkönig 2015. Wir freuen uns schon jetzt auf die Saison 2016 und spannende Duelle. LG s'Wickis
Marcel Brunner 31.08.2015 Hallo Albin das war ein Supper Wochenende wie ich es noch nie erfahren konnte. Dein erneuter SM-Tittel, absolutt der Hammer. Meine Heli Erfahrung sowie die Atmosphäre im Renntaxi, ich denke Rennsport macht Freude. Nicht ausgeschlossen Kollegialität und Freunschaft. Habe ich im vermehrten Aussmass Festgestellt. Bis zum nächsten Einsatz in oder am Gurnigel LG Marcel
Marcel Brunner 28.07.2015 Sali Ruth Hallo Albin War sehr gespannt auf Anzère. Tolle Landschaft und dann das Rennen. An Spannung kaum zu überbieten. Wie schon oft in der Vergangenheit, Pilot mit "Können" und Auto passen zusammen. Les Rangiers wir kommen. Viele Grüsse Marcel
Sifi 08.07.2015 http://www.sifi.ch Lieber Albin, super coole neue Website. Freue mich auch über die bereits erzielte Erfolge dieser Saison und wünsche noch ganz viele weitere. LG Sifi
Vielen Dank für Ihren Besuch. Wir freuen uns, über Ihren Eintrag in unserem Gästebuch, Ihr Albin's Team.
Reload
Schicken